auslaufen


auslaufen

* * *

aus|lau|fen ['au̮slau̮fn̩], läuft aus, lief aus, ausgelaufen <itr.; ist:
1.
a) aus etwas herausfließen:
die Milch ist ausgelaufen.
Syn.: ausfließen, austreten.
b) durch Herausfließen leer werden:
die Flasche läuft aus.
Syn.: ausfließen.
2. den Hafen verlassen:
die »Bremen« läuft morgen [nach New York] aus; auslaufende Schiffe.
3.
a) nicht weiterführen, ein Ende haben:
der Weg läuft im Wald aus.
Syn.: aufhören, enden.
b) in etwas einmünden, übergehen:
das Tal läuft in eine weite Ebene aus.
4. nicht fortgesetzt, weitergeführt werden:
eine Serie, ein Modell läuft aus.
5. aufhören zu bestehen, Gültigkeit, Wirkung zu haben:
der Vertrag, die Amtszeit läuft aus.
Syn.: ablaufen, verfallen, vergehen, verjähren, zu Ende gehen.
6. einen bestimmten Ausgang nehmen:
der Streit, die Sache wird böse für ihn auslaufen.
Syn.: aufhören, ausgehen, enden, zu Ende gehen.
7. (von der Färbung, Musterung o. Ä.) sich verwischen:
die Farben sind beim Waschen ausgelaufen.

* * *

aus||lau|fen 〈V. 175
I 〈V. intr.; ist
1. herauslaufen (von Flüssigkeiten)
2. sich entleeren (von Flüssigkeitsbehältern)
3. ineinanderlaufen, sich ausbreiten (Farben im Stoff)
4. aus dem Hafen hinausfahren, in See stechen (Schiff)
5. langsamer laufen bis zum Stillstand (Maschine)
6. langsam aufhören, sich seinem Abschluss nähern
7. ausgehen, zu Ende gehen, ablaufen
● das Öl, der Tank ist ausgelaufen; die Regelung läuft Ende des Monats aus; wir lassen diese Serie jetzt \auslaufen wir verkaufen die noch vorhandenen Bestände u. stellen davon nichts Neues mehr her ● ist die Sache noch gut ausgelaufen? ● die Farben des Stoffes sind beim Waschen ausgelaufen; die Straße läuft in einen Park aus endet in einem P.; die Säule läuft in eine Spitze aus endet in einer S.
II 〈V. tr.; hat〉 eine Kurve \auslaufen in einer K. genau in der Bahn laufen, die K. nicht schneiden
III 〈V. refl.; hat; umg.〉 sich \auslaufen sich müde laufen, weit umherlaufen ● im Urlaub habe ich mich einmal tüchtig ausgelaufen; der Hund muss sich \auslaufen

* * *

aus|lau|fen <st. V.>:
1. <ist>
a) aus einem Gefäß o. Ä. herausfließen:
das Benzin ist [aus dem Tank] ausgelaufen;
b) durch Herauslaufen der Flüssigkeit leer werden:
das ganze Fass ist ausgelaufen.
2. <ist> den Hafen verlassen, in See stechen:
das Schiff wird morgen a.;
die Trawler sind zum Fang ausgelaufen.
3. <ist> aufhören, in Tätigkeit, in Bewegung zu sein; allmählich zum Stillstand kommen:
die Schwungräder, die Motoren laufen langsam aus.
4. <ist> (Sport) den Lauf hinter dem Ziel bis zum Stillstehen abbremsen:
die Sprinter laufen locker aus.
5. <ist> nicht weiterführen; enden, aufhören:
der Weg läuft am Waldrand aus.
6. <ist> nicht fortgesetzt, weitergeführt werden:
eine Serie, ein Modell läuft aus;
eine Aktion a. lassen (nicht weiterführen).
7. <ist> in etw. einmünden, übergehen:
das Tal läuft in eine ausgedehnte Ebene aus.
8. <ist> aufhören zu bestehen, sich dem Ende zuneigen:
der Mietvertrag, die Amtszeit der Präsidentin läuft bald aus.
9. <ist> einen bestimmten Ausgang nehmen:
der Streit, die Angelegenheit wird böse für ihn a.
10. <ist> (von Farben, Mustern u. Ä.) verlaufen, auseinanderlaufen, ausgehen, sich verwischen:
die Farben sind beim Waschen ausgelaufen.
11. <a. + sich; hat sich durch Laufen, Spazierengehen Bewegung verschaffen:
ich habe mich wieder einmal ordentlich ausgelaufen.

* * *

aus|lau|fen <st. V.>: 1. <ist> a) aus einem Gefäß o. Ä. herausfließen: das Benzin ist [aus dem Tank] ausgelaufen; b) durch Herauslaufen der Flüssigkeit leer werden: Im Kellergang war ein Teerfass ausgelaufen (H. Weber, Einzug 41); viele von uns, die ... ihre im Gartenhäuschen stehende Waschmaschine ins Grüne a. lassen (Kurier 12. 5. 84, 17). 2. den Hafen verlassen, in See stechen <ist>: das Schiff wird morgen a.; die Trawler sind zum Fang ausgelaufen. 3. aufhören, in Tätigkeit, in Bewegung zu sein; allmählich zum Stillstand kommen <ist>: die Schwungräder, die Motoren laufen langsam aus. 4. (Sport) den Lauf hinter dem Ziel bis zum Stillstehen abbremsen <ist>: die Sprinter laufen locker aus. 5. nicht weiterführen; enden, aufhören <ist>: der Weg läuft am Waldrand aus. 6. nicht fortgesetzt, weitergeführt werden <ist>: eine Serie, ein Modell läuft aus; dass man vonseiten des Wohnungsbauministeriums beabsichtigt, diese Aktion a. zu lassen (nicht weiterzuführen; MM 13. 8. 66, 38); ein auslaufendes Modell (Spiegel 6, 1989, 20). 7. in etw. einmünden, übergehen <ist>: das Tal läuft in eine ausgedehnte Ebene aus; Einige Nebenstraßen der Stadt liefen zwischen Kleingärten und Feldern zu Landwegen aus (Johnson, Ansichten 25). 8. aufhören zu bestehen, sich dem Ende zuneigen <ist>: der Mietvertrag, die Amtszeit der Präsidentin läuft bald aus; Die Preußen Elektra betreibt ... im strukturschwachen Raum Borken ein Braunkohlekraftwerk, dessen Betrieb 1993 a. soll (NZZ 21. 12. 86, 2); Und die letzte Zwischeneiszeit ... läuft soeben aus (Wiener 10, 1983, 41); Erdbeeren und Kirschen laufen aus (ihre Erntezeit geht dem Ende zu), und daher steigen ihre Preise (Neue Kronen Zeitung 3. 8. 84, 48). 9. einen bestimmten Ausgang nehmen <ist>: der Streit, die Angelegenheit wird böse für ihn a. 10. (von Farben, Mustern u. Ä.) verlaufen, auseinander laufen, ausgehen, sich verwischen <ist>: die Farben sind beim Waschen ausgelaufen; Die mit Tinte gezogenen Linien liefen aus (H. Gerlach, Demission 81). 11. <a. + sich> sich durch Laufen, Spazierengehen Bewegung verschaffen <hat>: ich habe mich wieder einmal ordentlich ausgelaufen; Auf der Weiterfahrt ... bog er in einen Feldweg ein, um sich auszulaufen (Brückner, Quints 153).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Auslaufen — Auslaufen, verb, irreg. (S. Laufen,) welches in doppelter Gattung üblich ist. I. Als ein Neutrum, mit dem Hülfsworte seyn. 1. Aus einem Orte laufen. 1) In eigentlicher und weiterer Bedeutung. Die Schiffe sind bereits ausgelaufen, aus dem Hafen.… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • auslaufen — V. (Mittelstufe) aus einem Behälter nach draußen fließen Synonym: ausfließen Beispiel: Das Wasser ist aus dem Fass ausgelaufen. auslaufen V. (Aufbaustufe) einen Hafen verlassen Synonyme: ablegen, in See stechen Beispiel: Die Schiffe sind zum… …   Extremes Deutsch

  • Auslaufen [1] — Auslaufen, 1) (Gärtn.), von Pflanzen, Ausläufer treiben; 2) (Bergw.), die ausgeförderten Massen im Auslaufkarren vom Stürzplatze wegschaffen; die jedesmalige Ladung dabei heißt Auslauf; 3) von einem Manuscripte, wenn es im Satz mehr Raum wegnimmt …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Auslaufen [2] — Auslaufen (Bergb.), 1) die Wandruthen u. Anfälle aushauen, damit die Stempel hineingetrieben werden können; 2) hölzerne Keile (Läuse) in eine nicht passende Zimmerung treiben; 3) verschlungene Glieder einer Kette in Ordnung bringen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Auslaufen [1] — Auslaufen, beim Bergbau, s.v.w. fördern (s. Förderung), und zwar die im Schachte zutage geförderten Massen aus dem Schachtgebäude zum Orte ihrer Bestimmung, z.B. zur Halde, zur Verladung, zur Aufbereitung. Die mit dieser Arbeit beschäftigten… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Auslaufen [2] — Auslaufen, im Bauwesen, hölzerne Keile (Läufe) in eine nicht passende Zimmerung treiben …   Lexikon der gesamten Technik

  • auslaufen — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • Segel • segeln Bsp.: • Unser Schiff lief um Mitternacht aus …   Deutsch Wörterbuch

  • auslaufen — 1. a) aussickern, ausströmen, austreten, entweichen, fließen aus, herausfließen, herausrinnen, herausströmen; (geh.): entfließen, entquellen, entströmen; (dichter.): entrinnen; (bes. südd., österr.): ausrinnen. b) ausfließen, sich leeren, leer… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Auslaufen — 1. Das Auslaufen vergeht (schadet nicht), wenn man daheim bleibt. – Fischart, Prakt. *2. Auf das la mi auslaufen. (Königsberg.) Diese in Königsberg sehr gebräuchliche Redensart wird (vgl. Preuss. Provinzialblatt, II, 434) aus einem… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • auslaufen — aus·lau·fen (ist) [Vi] 1 etwas läuft aus etwas fließt meist aus einem Loch oder Leck in einem Gefäß heraus: Der Tank hatte ein Leck dadurch ist das ganze Öl ausgelaufen 2 etwas läuft aus etwas wird leer, weil die Flüssigkeit herausfließt: Nach… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache